Virtuelle Systematik Schlagwörter Verfasser Körperschaften
Allgemeinbibliothek Home Impressum, Datenschutz

 

Allgemeines   > Kommunikationswissenschaft > Massenkommunikation > Presse
Presse  

- Presse -

Einzelne Zeitungen siehe unter Zeitung. - Einzelne Zeitschriften siehe unter Zeitschrift

DokZentrum ansTageslicht.de: Geschichten nach Themen
verantwortl.: Johannes Ludwig. Stellv. Chefred.: Johannes Ludwig. - Hamburg. - Kt., Ill.
Erscheint unregelmäßig
2004-

Materialien zu derzeit ca. 110 von Journalisten recherchierten und veröffentlichten, insbes. ausgezeichneten Geschichten und Reportagen über gesellschaftlich relevante Themen und Informationen, die sonst nicht bekannt werden oder (wieder) in Vergessenheit geraten würden. Folgt dabei keinem Schema, sondern bietet je nach Thema verschiedenartige Materialien: aufschlußreiche Volltexte aus der zeitgenössischen Presseberichterstattung, darüber hinaus z. B. eigene Darstellungen des Sachverhalts, Berichte und Reportagen über Umstände und Ablauf der journalistischen Recherchen, zusätzliches Informationsmaterial zum Sachverhalt, ergänzende praktische Informationen für von der Geschichte Betroffene, u. v. m. Derzeit 23 Themenfelder. - Außerdem: Geschichten mit Whistleblowern; mit dem "Wächterpreis der Tagespresse" ausgezeichnete Geschichten; Einordnung der Geschichten in Jahreschroniken, derzeit ab 2006, geplant ab 1999; Zugang zu den Geschichten über eine Weltkarte. - Volltextsuche über die gesamte Website. [Ersteintrag in der VAB: 28.11.2016]

Informationsgemeinschaft zur Feststellung der Verbreitung von Werbeträgern
Berlin, 2015. - Tab., graph. Darst.
Verbreitungsdaten einzelner Titel print und digital: Quartalsauflagen Presseerzeugnisse (print) seit 2013: Titel alphabetisch, nach Gattungen (u. a. Zeitungen, Zeitschriften, Kalender, Handbücher, Telekommunikationsverzeichnisse), nach Verlagen. Verlagsverzeichnis mit Kontaktdaten. Empfängerdatei-Analysen (EDA) einiger Fachzeitschriften, derzeit Berichtszeitraum 3/2013 bis 2/2014, geben Auskunft über die geographische Verbreitung und erreichte Wirtschaftszweige. - Digital: gemessene monatliche Nutzungsdaten (Visits, Page Impressions) online, mobil, Apps, Connected TV, seit 2002. Teilw. aufgeschlüsselt bis auf die Ebene von Themenrubriken. - Gesamtstatistiken, darunter: Entwicklung am deutschen Pressemarkt seit 2014, hier auch Aufschlüsselung der Fachzeitschriften sowie Publikumszeitschriften nach Sachgruppen; Nutzung digitaler Werbeträger im Internet (Visits, Page Impressions). [Ersteintrag in der VAB: 17.05.2015]

Meedia
Chefred.: Georg Altrogge ... MEEDIA GmbH & CO. KG. - Hamburg. - Tab., Ill.
Teilw. für das Medienpublikum, teilw. für die Medienbranche, teilw. steht der Unterhaltungs-, teilw. der Informationscharakter im Vordergrund. Mix aus Nachrichten, Berichten und Fachartikeln nach Mediensektoren: (Zeitschriften / Zeitungen, Fernsehen, Hörfunk, internetbasierte Medien); zur Internetwirtschaft; zum Medienmarketing und Werbemarkt; zu Personalia und Personalmanagement. - Berichte zu Zuschauer-/Nutzungsquoten bzw. Verkaufszahlen. - Klatsch und Tratsch, Unterhaltung. - Spezialrubriken, derzeit: TV-Quoten; Axel Springer SE; RTL; Facebook; dmexco (digital marketing exposition and conference). [Ersteintrag in der VAB: 27.01.2015]

Auskunftsrechtsdatenbank : Urteile zu Landespressegesetzen
gesammelt und aufbereitet von Tania Roettger und David Schraven. Netzwerk Recherche e. V. - Berlin, 2014
Wird ständig erw.

Verzeichnet und macht im Volltext zugänglich derzeit 70 Urteile; auch retrospektiv. Erstreckt sich auch auf den Rundfunkbereich. Zugang über eine Volltextsuche sowie vorgegebene Filter nach: Auskunft erteilt (ja, nein, teilw.), Bundesland, Gericht. Das derzeit älteste erfaßte Urteil datiert aus 1966. [Ersteintrag in der VAB: 06.08.2014]

Literarischer Journalismus : Theorie, Traditionen, Gegenwart
Tobias Eberwein. - Dortmund, 2013. - 246 S.
Lit.verz. S. 195 - 239. - 131 Anm.
Dortmund, Techn. Univ., Fak. Kulturwiss., Diss., 2013

Eine systemtheoretische Analyse liefert den Rahmen für die Darstellung der Entwicklungsstadien seit dem 16. Jh. sowie unter Einsatz von Methoden der qualitativen Sozialforschung wie problemzentrierten Interviews der Analyse von Funktion, Struktur und Perspektiven vor dem Hintergrund der Medienentwicklung in der Gegenwart. Positiver Ausblick. Offene Fragen für die weitere Forschung. Anregung zum Praxistransfer der Erkenntnisse etwa durch Ausarbeitung von entsprechenden Aus- und Weiterbildungsmaterialien. - Theorieteil: Zunächst zu den beiden Einzelkomponenten Literaturtheorie und Journalismustheorie, zu Funktion und Struktur des Literatursystems sowie Journalismussystems, dann Systemvergleich Literatur und Journalismus. Stand der deutschen Journalismusforschung, definitorische Einordnung von "Literarischer Journalismus" und "Neuer Journalismus" (ein Begriff aus den USA, aufgefaßt als "Gegenentwurf zum reinen Informationsjournalismus"). Typologie, Ausprägungen des Literarischen Journalismus' in der jüngeren deutschen Journalismusgeschichte, Traditionen im deutschen Sprachraum. Desiderat einer theoretisch fundierten Definition und einer Überblicksdarstellung im deutschsprachigen Raum. Zur dagegen vielfältigen und umfangreichen definitorischen Auseinandersetzung im anglo-amerikanischen Raum, die allerdings, auf den journalistischen Aspekt beschränkt, eine gesellschaftstheoretisch fundierte Definition missen läßt. Die Besonderheiten des literarischen ggü. dem traditionellen Journalismus, zur strukturellen Kopplung zwischen Literatur und Journalismus. Abgrenzung zu "Journalistische Literatur". [Ersteintrag in der VAB: 12.03.2014]

MEDIZINMAG : Online-Leitfaden für Journalisten
Netzwerk recherche e. V. Projektltg.: Nicola Kuhrt. Red.: Kill Your Darlings Journalistengemeinschaft. - Berlin, 2013
Auf der Basis der Arbeiten von medien-doktor.de

Tips und Checkliste hauptsächlich für Journalisten, die nur gelegentlich über Medizinthemen berichten. Nimmt als Ausgangspunkt eine zwar fiktive, aber prinzipiell realistische Pressemitteilung eines Pharmaunternehmens über ein bahnbrechendes neues Medikament. Der Journalist recherchiert kritisch zum und berichtet über den Nutzen sowie Risiken und Nebenwirkungen des Medikaments. Er sichtet die Originalstudie der Pharmaforscher kritisch, wofür hier detailliertere Hinweise gegeben werden. Er recherchiert weitere Forschungsarbeiten und zieht diese zur Beurteilung mit heran. Er eruiert verbreitete und abweichende Expertenmeinungen. Schließlich informiert er auch über den tatsächlichen Neuigkeitswert, Marktzugang und Kosten. Er übernimmt nicht unhinterfragt die Formulierungen der Pressemitteilung des Pharmaunternehmens. - Glossar medizinischer Fachbegriffe. Ausgewählte Links zu medizinischen Informationsquellen, wissenschaftlichen Suchmaschinen und Datenbanken. [Ersteintrag in der VAB: 20.01.2014]

ZEFYS Zeitungsinformationssystem: Internetressourcen
Christoph Albers. Staatsbibliothek zu Berlin - Preußischer Kulturbesitz, Zeitungsabteilung. - Letzte Änd.: 15.05.2013. - Berlin, 2013
Mit Abstracts und Schlagwörtern versehene Links, international: Verzeichnisse von Zeitungsbeständen, Bibliothekskataloge, Zeitungskataloge, Zeitungsinhaltskataloge, Pressearchive. - Digitalisierte historische Zeitungen, aktuelle Zeitungen, Zeitungsarchive: Linksammlungen sowie Einzelnachweise Deutschland und deutschsprachiger Raum, europäisches Ausland, Nordamerika, übrige Regionen. - Historische Armeezeitungen. - Presseforschung, Publizistik, Journalismus: Fachportale allgemein, nach Themen sowie Regionen, Adressenverzeichnisse und Websites, auch solche von Zeitungsmuseen, Mediendienstleistern / Agenturen, Zeitungsantiquariaten, Nachschlagewerken, Digitalisierungsprojekten. Möglichkeit zur Volltextsuche in den Metadaten. [Ersteintrag in der VAB: 20.09.2013]

Deutsche Tagespresse 2001 : trotz Bewegung im Markt keine wesentliche Erweiterung des publizistischen Angebotes
Walter J. Schütz. - Zahlr. Tab. - 25 Anm. // In: Media Perspektiven. - 2001,12. - S. 602 - 632
Bericht von Ereignissen auf dem Zeitungsmarkt zwischen 1999 und 2001. Statistisches Material zur Entwicklung seit 1949, teilw. 1954. Deutschland (bis 1989: nur Bundesrepublik Deutschland) und Bundesländer: publizistische Einheiten, Verlage als Herausgeber, Ausgaben, verkaufte Auflagen. Publizistische Einheiten nach Bundesländern und Auflagengrößenklassen 2001. Verlage als Herausgeber nach Ländern 1949-2001. Verlage als Herausgeber nach Auflagengrößenklassen 1954-2001. Verlage als Herausgeber nach Ländern und Auflagengrößenklassen 2001. Erscheinungshäufigkeit der Ausgaben 1954-2001. Publizistische Einheiten, Ausgaben und Auflagen nach Vertriebsformen 1954-2001. Abonnementzeitungen nach Verbreitungsgebiet 1989-2001. Rangfolge der Verlage als Herausgeber nach Auflagenhöhe 2001. Zeitungsdichte 1954-2001, dies nach Ländern und Regierungsbezirken. Anzahl Abonnementzeitungen in Großstädten. Ein-Zeitungs-Kreise und Mehr-Zeitungs-Kreise, Wohnbevölkerung nach Ländern 1976-2001. Marktstellung der Verlage, Abonnementzeitungen mit regionaler/örtlicher Verbreitung nach Ländern und Auflagengrößenklassen 2001. [Ersteintrag in der VAB: 12.05.2004] [VAB-Eintrag aktual.: 18.12.2016]

Printmedienhonorare
mediafon. - Stand: 08.04.2003. - Stuttgart, 2003. - Überw. Tab.
Von Zeitschriften und Zeitungen gezahlte Texthonorare und Photohonorare, Zugriff alphabetisch nach Titel. Datenstand der Angaben schwankt zwischen 2001 und 2003. Möglichkeit zum Eintrag eigener Honorare. - Links: Mittelstandsgemeinschaft Journalismus: Honorarempfehlung für journalistische Texte 2002; Vergleich zwischen Redaktionsgehältern und Honoraren fester Freier, 1999. [Ersteintrag in der VAB: 12.04.2003]

Publizistische Grundsätze : (Pressekodex) ; Richtlinien für die publizistische Arbeit nach den Empfehlungen des Deutschen Presserats ; Beschwerdeordnung
vom Deutschen Presserat in Zusammenarbeit mit den Presseverbänden beschlossen. - Fassung vom 11. März 2015. - Berlin, 2015. - 15 S.
16 publizistische Grundsätze, dazu Durchführungsrichtlinien. Die damit konkretisierte Berufsethik der Presse schließt das Recht eines jeden zu Beschwerden über die Presse ein. Beschwerden sind begründet, wenn die Berufsethik verletzt wird. [Ersteintrag in der VAB: 31.12.2002] [VAB-Eintrag aktual.: 18.12.2016]

 

Homepage: http://www.virtuelleallgemeinbibliothek.de

Oben Ersterstellung: 22.08.1999. Letzte Aktual.: 12.04.2017. © Ingrid Strauch 1999/2017