Virtuelle Systematik Schlagwörter Verfasser Körperschaften
Allgemeinbibliothek Home Impressum, Datenschutz

 

Sozialwissenschaften und Politikwissenschaft   > Soziologie > Soziale Gruppe > Ethnische Gruppe
Ethnische Gruppe  

- Ethnische Gruppe / Soziologie -

Hier auch Multikulturelle Gesellschaft. - Rassistische Tendenzen siehe auch unter Politische Bewegung

Racial equity resources
Madison Public Library. - Madison, WI, 2017. - Ill. - (Racial equity and social justice initiative : RESJI)
Annotiertes Auswahlverzeichnis aktueller Literatur u. a. Medien. Bei Medien für Erwachsene Schwerpunkt auf dem Thema Rassismus, bei Kindermedien auf Multikulturalismus und Überwindung von Gewalt. Gegliedert in: Gegenwartsbelletristik, Gedichtsammlungen, Klassiker. - Sachliteratur: Aktivismus, soziale Gerechtigkeit; Biographien, Memoiren; Bürgerrechte; Geschichte; ethnische Gruppen, Rassismus; Weiße, Privilegien Weißer. - Kinder- und Elternliteratur. - Jugendliteratur. - Filme (DVD), Online-Videos, Musik. - Blogs, Websites. - Podcasts. [Ersteintrag in der VAB: 11.06.2017]

Weiter Schreiben : Texte
Künstler. Ltg.: Annika Reich u. Ines Kappert. Ein Projekt von WIR MACHEN DAS u. d. Gunda-Werner-Institut in d. Heinrich Böll Stiftung. - Berlin : wearedoingit e.V.
Erscheint wöchentl. - 2017,3-
Texte originalspr. u. in dt. Übers.

Gedichte, Kurzgeschichten und Essays von nach Deutschland geflüchteten Schriftstellern aus Krisengebieten, insbes. aus Syrien, sowie Sinti und Roma. Indem sie persönliche Erfahrungen und Sichtweisen zum Ausdruck bringen, ergänzen die Texte die Medienberichterstattung, durchkreuzen Stereotypen, vertiefen den interkulturellen Dialog. Sie entstehen jew. im Gespräch mit einem deutschsprachigen Autor. Jew. knappe Vita des Autors. [Ersteintrag in der VAB: 21.05.2017]

Antiziganismus : soziale und historische Dimensionen von "Zigeuner"-Stereotypen
Dokumentations- und Kulturzentrum Deutscher Sinti und Roma. - Heidelberg, 2015. - 247 S.
Zwölf Aufsätze zur Antiziganismusforschung, interdisziplinär. Antworten auf das noch immer bestehende Desiderat, Antiziganismus in seiner Komplexität und Vielschichtigkeit theoretisch zu erfassen und den - umstrittenen - Begriff inhaltlich zu definieren; eine Herausforderung für die Wissenschaft und zugleich eine Angelegenheit von politischer und gesellschaftlicher Bedeutung. Beiräge u. a. zum Antiziganismusbegriff und zur Begriffsgeschichte; zum politischen Antiziganismus im ggw. Deutschland; zu Ausgrenzungsmechanismen; zu Stereotypen; zum Antiziganismus in Ungarn und im Kosovo; zur deutschen Zigeunerforschung nach 1945. [Ersteintrag in der VAB: 24.10.2015]

Antiziganismus in der deutschen Öffentlichkeit : Strategien und Mechanismen medialer Kommunikation ; Studie
Markus End. Dokumentations- und Kulturzentrum Deutscher Sinti und Roma. - Heidelberg, 2014. - 365 S.
765 Anm. - Lit.Verz. S. 322 - 365

Antiziganismus manifestiert sich in offenen, leicht erkennbaren Formen oder auch in subtiler Weise, die sich erst durch eine Analyse erschließt, in unserer Gesellschaft können antiziganistische Vorurteilsmuster bestehen, ohne daß diese subjektiv bewußt oder willentlich intendiert wären. Die Studie dient über das wissenschaftliche Interesse hinaus als Arbeitshilfe für Antiziganismuskritiker, insbes. Journalisten, zur besseren Analyse, Kritik oder Vermeidung antiziganistischer Elemente in Medienproduktionen. Zielt auf tiefergehende Analyse des Zusammenhangs und der Funktionsweise der antiziganistischen Stereotype, begnügt sich nicht mit bloßen Feststellungen, es liege Antiziganismus vor. - Forschungsstand, Ausgangsthesen, Einführung (Definition, Begriff, Aspekte, Vorurteile, Bilder, Stereotype, Sinnstruktur des Antiziganismus'). - Exemplarische, quantitative und qualitative Analysen verschiedener Medienformate mit Fokus auf medialen Mechanismen, die auf dem Ineinandergreifen verschiedener korrespondierender und sich ergänzender Logiken, Erzählweisen, Argumente und Entscheidungskriterien basieren. Gegliedert in filmische Darstellungen der "Kultur", aktualitätsbezogene filmische Berichterstattung, schriftliche Berichterstattung über "Roma" im Occupy-Camp in Frankfurt am Main, Pressemitteilungen der Polizei und anschließende Berichterstattung. - "Zigeuner" als Metapher. - Zusammenstellung und Erläuterung der medialen Mechanismen. [Ersteintrag in der VAB: 23.10.2015]

Mediendienst Integration : Informationen zu Fragen der Einwanderungsgesellschaft
Red.: Ferda Ataman (Ltg.), Rana Göroglu. Hrsg.: Rat für Migration e.V. - Berlin, 2014. - Graph. Darst.
Recherchen (Fakten-Checks) zur aktuellen Medienberichterstattung, Hintergrundberichte, Artikel zu medial untergegangenen Themen. - Zusammenfassungen von Studien, mit Originalquellen hinterlegte Statistiken, relevante Pressestellen, teilw. Aufsätze zu den Themenkomplexen Migration, Integration, Desintegration, Religion (Christentum, Islam, Judentum), Teilhabe, Integration im Ländervergleich: Bundesländer untereinander, EU-Mitgliedstaaten, traditionelle Einwanderungsländer Kanada und USA. - Beispiele für gut gelungenes Zusammenleben. - Fakten zu aktuellen Schwerpunktthemen, derzeit: Armutsmigration oder Arbeitsmigration? Die Folgen der EU-Freizügigkeit; Kopftuch-Debatte; Sinti und Roma in Deutschland und der EU; Einreise von 5 000 Flüchtlingen aus Syrien; Mythen und Ressentiments hinter islamfeindlichen Thesen und Anti-Einwanderungsargumenten. - Glossar. - Links zu ausgewählten Internetquellen, sachlich gegliedert. [Ersteintrag in der VAB: 30.12.2014]

Formulierungshilfen für die Berichterstattung im Einwanderungsland : Glossar
Red.: Konstantina Vassiliou-Enz, ... Hrsg.: Neue deutsche Medienmacher e. V. - Stand 1. Dezember 2014. - [Berlin], 2014. - 39 S.
13 Anm.

Im Interesse einer möglichst wertfreien, korrekten und präzisen Wiedergabe von Sachverhalten. Erläuterungen und Vorschläge: für die differenzierte Bezeichnung von Minderheiten, der Mehrheit und von beiden, wo sich eine begriffliche Trennung erübrigt; für die Verwendung von Begriffen im Zusammenhang mit der Migration bzw. Migranten; für Aussagen über Kriminalität unter bestimmten Gruppen (Kriminalitätsberichterstattung); für die Verwendung von Begriffen im Zusammenhang mit dem Islam sowie im Zusammenhang mit dem Asyl / Asylrecht. Die Erläuterungen beinhalten von Fall zu Fall eine Beschreibung des korrekten Begriffsinhalts, häufig anzutreffende sowie problematische Verwendungen des betr. Begriffs, mögliche alternative oder verwandte Begriffe. - Index. [Ersteintrag in der VAB: 29.12.2014]

Distanz wahren oder Teilnahme wagen : Roma und Fahrende in Westeuropa
Autor: Toon Machiels. Veröff. vom Europäischen Netz gegen Rassismus. - [Brüssel], 2002. - 44 S. : Tab.
Aus d. Engl. übers. - 48 Anm.

Erläutert Gegebenheiten, die nötig sind, um die Lage der Roma zu untersuchen und zu verstehen. Schlägt Maßnahmen vor, eine Gleichbehandlung zu erreichen, ohne die eine Gesellschaft ohne Rassismus nicht möglich ist. Betont darüberhinaus die Notwendigkeit der gut ausgewogenen Vermittlung (Mediation) zwischen Roma und seßhaften Bevölkerung, um Partizipation der Roma zu erreichen; denn sowohl die Roma als auch die Mehrheitsbevölkerung behalten ihren Abstand zueinander bei. Die meisten Kulturen der Roma gründen sich auf absichtlich gepflegte Unterschiede zu der Mehrheitsbevölkerung. - Inhalt: Roma und Fahrende: geschichtlicher Überblick. - Nomadenkultur. - Statistik: Roma pro Land. - Wirtschaftliche Tätigkeit der Roma in Mittel- und Osteuropa. - Roma in Belgien, Finnland, Irland, Spanien, Schweden: Lebenssituation, Politik. - Auf dem Weg der Politik der Chancenbildung für die Emanzipation der Roma. [Ersteintrag in der VAB: 28.11.2003] [VAB-Eintrag aktual.: 25.08.2011]

"Zwischen Romantisierung und Rassismus" : Sinti und Roma 600 Jahre in Deutschland ; Handreichung zur Geschichte, Kultur und Gegenwart der deutschen Sinti und Roma
Hrsg.: Landeszentrale für politische Bildung Baden-Württemberg ; Verband Deutscher Sinti und Roma, Landesverband Baden-Württemberg. Red.: Karl-Ulrich Templ. - Stuttgart, 1998. - 71 S. : Ill. - (Bausteine)
25 Lit.

Basisinformation zu: Kultur der Sinti und Roma, Völkermord im NS, Nachkriegsgeschichte, Antiziganismus (Geschichte und Gegenwart), Ethnologie. Der Antiziganismus und der Völkermord an den Sinti und Roma wurden bisher nicht aufgearbeitet und waren bis vor kurzem in den Schulen kein Unterrichtsgegenstand. 68 % der Deutschen hegen Vorurteile gegenüber Sinti und Roma (Emnid-Umfrage). - Kleiner Einblick in die Kultur der Sinti und Roma. Der Völkermord an den Sinti und Roma im Nationalsozialismus; Zwangsarbeit, "Vernichtung durch Arbeit", Massenmord im KZ und in anderen Lagern, Menschenversuche in der Medizin. Nachkriegsgeschichte, in der unübersehbare Kontinuitätslinien der NS-"Zigeunerpolitik" auszumachen sind, auch wurden anspruchsberechtigten Sinti und Roma Wiedergutmachungszahlungen [Anm. VAB: ebenso die Zwangsarbeiterentschädigung] vorenthalten. Entstehung und Entwicklung des Antiziganismus. Analyse des Antiziganismus in den Medien heute. Zigeunerbilder in der deutschen Dichtung vom 16. Jh. bis zur Gegenwart. Die Darstellung der Sinti und Roma in den Schulbüchern. Inhalte und Methoden ethnologischer Arbeiten nach 1945; die Forschung muß von Sinti und Roma mitgestaltet werden, sie muß intersubjektiv nachprüfbar und objektiv werden. Deutschland ist diesbezüglich noch Entwicklungsland. (VAB) [Ersteintrag in der VAB: 23.11.2003] [VAB-Eintrag aktual.: 27.07.2007]

Russische Links Deutschlands
M. Brodski Software. - Last update: 11 May. - O. O., 2002
Links zu derzeit 1 598 Websites mit Bezug auf Deutschland, Rußland sowie andere Staaten der ehem. Sowjetunion, insbes. auf die Diaspora dieser Staaten in Deutschland. Auch russischsprachige Websites aus und über Deutschland, deutschsprachige Websites zum russischen Leben in Deutschland. Sachlich gegliedert. Getrennte Rubriken Waren/Dienstleistungen sowie Städte/Länder. [Ersteintrag in der VAB: 13.05.2002]

Die Wiedergeburt des nationalistischen Denkens : Gefahr für die Demokratie ; eine Tagung der Friedrich-Ebert-Stiftung am 23./24. März 1995 in Potsdam
Forschungsinstitut der Friedrich-Ebert-Stiftung, Abt. Arbeits- und Sozialforschung. - Bonn, 1995. - (Gesprächskreis Arbeit und Soziales ; 52)
Literaturangaben

Nach der Vereinigung Deutschlands mehren sich die Stimmen, die ein konservatives Nationenkonzept favorisieren. Das "deutsche Volk" wird hierbei als eine Abstammungsgemeinschaft definiert, die über die gemeinsame Geschichte, Kultur und Tradition verbunden ist. In diesen Nationen- und Identitätskonstruktionen verbirgt sich die Gefahr, daß andere Nationen und bei uns lebende Fremde abgewertet werden. Die Alternative ist ein republikanisches Staatsverständnis, das allen dauerhaft auf einem Staatsgebiet lebenden Bürgern die gleichberechtigte Teilhabe an gesellschaftlichen und politischen Entscheidungsprozessen ermöglicht. Das Kriterium für die Zugehörigkeit zur Gesellschaft ist dann die Akzeptanz gemeinsamer demokratischer Grundwerte. (Vorbem., gek.). - Enth.: Hoffmann, Lutz: Das "deutsche Volk" als Integrationsideologie und seine historische Entwicklung. - Klose, Dagmar: Deutsche Identität im vereinten Deutschland. - Westle, Bettina: Nationale Identität und Demokratieverständnis junger Deutscher. - Keskin, Hakki: Nationalismus und Rassismus im vereinigten Deutschland : Auswirkungen auf die Einwanderer und Gegenstrategien. - Stöss, Richard: Die "neue Rechte" in der Bundesrepublik. - Nestvogel, Renate: 'Fremdes' und 'Eigenes' zwischen Ausgrenzung und Vereinnahmung. - Schulte, Axel: Das Zusammenleben von Zuwanderern und Einheimischen gestalten : eine Aufgabe in der multikulturellen Demokratie. [Ersteintrag in der VAB: 04.09.2000]

 

Homepage: http://www.virtuelleallgemeinbibliothek.de

Oben Ersterstellung: 22.08.1999. Letzte Aktual.: 01.07.2017. © Ingrid Strauch 1999/2017